Mitarbeit

Du möchtest mitwirken? Kein Problem.
So wirst Du ein Teil des Nationalparks:


Praktikantin Tabea mit einer Führungsgruppe unterwegs an Strand und Watt.

1) Praktikum:

Wir bieten jedes Jahr zwischen 1. April und 31. Oktober Praktika in der Bildungsarbeit des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer an. Die bevorzugte Dauer liegt bei 3 Monaten mit Beginn am 1. April oder am 1. Juli. Im Oktober sind auch 1-monatige Praktika möglich. Aber auch andere Startzeiten und Zeiträumen sind möglich, schick uns Deine Anfrage einfach per Email.

Wichtige Merkmale eines Praktikums bei uns:

Du bist schwerpunkthaft in unseren Führungen und den anderen Veranstaltungen im und am Watt tätig, bist zwischen März und November also überwiegend draußen unterwegs. Wir führen mehrfach täglich Führungen in Dangast durch, darunter Wattführungen "Was lebt denn da im Watt?", Kinder-Mitmachveranstaltungen "Watt für Kinder", "Mikroskopieren für Kinder" und zeigen darin, warum es so wichtig und dringend ist, das Wattenmeer und damit auch die übrigen Meere des Planeten zu schützen. Du wirst voll ins Team integriert, arbeitest mit Menschen und lernst dabei das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer in vielen für Dich neuen Facetten täglich hautnah kennen (und schätzen).

Parallel dazu führen wir innerhalb unseres außerschulischen Lernortprogramms Veranstaltungen mit Schulklassen im Sinne der "Bildung für nachhaltige Entwicklung" durch, hier vor allem in unserem "Lernlabor Meeresschutz". Auch hier bist Du voll in die Veranstaltungsdurchführungen integriert.

Die veranstaltungsbegleitende Einarbeitung beträgt etwa einen Monat, dann kannst Du die Kinder-Mitmachführungen bereits aktiv begleiten und einzelne Stationen und Erklärungen selbst übernehmen. Wir geben Dir auch die Möglichkeit, diese Führungen später nach Wunsch auch komplett selbständig durchzuführen.

Wir stellen eine Unterkunft in Dangast, ein Fahrrad und Nationalpark-Dienstbekleidung. Ein Gehalt (Mindestlohn) können wir durch unseren kleinen Haushalt leider nicht auszahlen, hoffen aber, dies durch die besonderen Erlebnisse mit Mensch und Natur im Weltnaturerbe Wattenmeer, die kostenfreie Unterkunft und Deine tiefe Einbindung in unsere Arbeit kompensieren zu können. Du erhältst einen Praktikumsvertrag und ein abschließendes qualifiziertes Zeugnis.

Welche Unterkunft wird gestellt?

Wir bieten zwei Arten von Unterkünften in Dangast (siehe Fotos unten):

(1) Eine schöne, zentral in Dangast gelegene, kleine Ferienwohnung als 2er-WG mit Küche, Bad und allem, was man so braucht (für 2 Personen).

(2) Einen Wohn-Bauwagen auf dem Strandcampingplatz Dangast: Typ "Löwenzahn" in direkter Lage am Watt und der Ruhezone des Nationalparks; nahe sanitäre Anlagen (für 1 Person).

Im Nationalpark-Haus steht eine Waschmaschine bereit, die Du gerne nutzen kannst, genau wie unsere Küche, die als Mittags- und Aufenthaltsraum zur Verfügung steht.

Was bringst Du mit ein?

Wichtigste Grundvoraussetzung für Praktika bei uns ist eine normale bis hohe Sozialkompetenz, um auch mit größeren Menschengruppen arbeiten zu können. Wichtig ist diese natürlich auch für das Miteinander im Team. Die erforderlichen naturwissenschaftlichen und didaktischen Kenntnisse geben wir Dir natürlich sowohl direkt als auch veranstaltungsbegleitend mit auf den Weg.

Wie erfolgt die Bewerbung?

Per Email direkt an uns: nationalparkhaus-dangast@email.de

Die Bewerbung besteht üblicherweise aus einem Motivationsschreiben, dem Lebenslauf mit Foto und den letzten Schul- bzw. Hochschul- und ggf. auch Tätigkeitszeugnissen.

Gibt es Praktika auch für Studierende?

Ja, wir bieten auch studentische, durch die Hochschule anzuerkennende Praktika, wie z.B. Lehramts- und Kontaktpraktika und Praxissemester an.

Wir begleiten und prüfen zudem studentische Bachelor- oder Examensarbeiten, die direkt bei uns im Haus angefertigt werden können.


Wohnung und Wohn-Bauwagen, unsere Unterkünfte für FÖJ und PraktikantInnen in Dangast.
 

2) Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ):

Das FÖJ im Nationalpark-Haus Dangast

Das FÖJ startet jährlich am 1. September und endet am 31. August des nächsten Jahres. Du wirkst, wie auch in den Beschreibungen zu unseren "Praktika" (s.o.), als fester Bestandteil unseres Teams mit und bist über die ganze Saison viel draußen und unterwegs im und am Watt. Du wirkst in unseren mehrfach täglich stattfindenen Führungen mit, kannst sie nach der Einarbeitung, sobald Du es Dir zutraust, auch selbst durchführen und arbeitest direkt mit Urlaubern, Schülergruppen u.v.m. zusammen. In Deiner "Zuständigkeit" liegt nach Einarbeitung die möglichst selbständige Durchführung unserer Kinder-Mitmachführungen "Watt für Kinder" und das "Mikroskopieren für Kinder", die wir die ganze Saison hindurch öffentlich anbieten. Hier arbeitest Du eng mit unseren Team zusammen, erläuterst den teilnehmenden Urlauber- oder Schulkindern u.a. Themen, wie "Plastikmüll im Meer" und zeigst, warum es so wichtig ist. das Wattenmeer und die übrigen Meere unseres Planeten so gut es geht zu schützen.

In unserer Rolle als außerschulischer Lernstandort im Bereich "Bildung für nachhaltige Entwicklung" führen wir auch viele Veranstaltungen mit Schulklassen durch, hier vor allem in unserem "Lernlabor Meeresschutz". Auch hier bist Du, wie auch unsere Praktikant*innen, voll in die Durchführungen integriert und kannst durch ein gesamtes Jahr bei uns und den damit erworbenen Kenntnissen nach der Einarbeitung über einen längeren Zeitraum Veranstaltungen selbst leiten.

In der Winterzeit hilfst Du in der Instandsetzung und im Umbau der Ausstellungen im Nationalpark-Haus mit und vieles mehr. Wir bereiten zum Führjahr hin auch unseren großen Garten auf die Wachtumsperiode vor, pflegen, legen Blühinseln an, säen ein und pflanzen neu. Zu den Aufgaben gehört auch, mit Fernglas und Spektiv die Vogelbestände im Dangaster Watt und Jadebusen zu bestimmen und für unsere Arbeit festzuhalten. Außerdem besteht Zeit, an eigenen Projekten arbeiten zu können.

Unterkunft und Taschengeld im FÖJ

Wir stellen Dir innerhalb der Saison (1. März bis 31. Oktober) kostenfrei eine Unterkunft als Ferienwohnung in Dangast. In den 4 Wintermonaten November bis Februar können wir durch unseren kleinen Haushalt leider (noch) keine Unterkunft finanzieren. Das finden auch wir schade, deshalb fokussieren wir uns schwerpunkthaft auf Bewerber*innen aus der Region mit schon vorhandenem bzw. elterlichen Wohnraum. Da wir aber häufig überregionale FÖJ-Bewerber*innen haben, die die FÖJ-Stelle gerne in Anspruch nehmen möchten und die Unterkunft in der 4 Wintermonaten selbst finanzieren, machen wir in diesem Fall Ausnahmen. Das monatliche FÖJ-Taschengeld von 300,- Euro (= Taschengeldsatz ohne Unterkunft und Verpflegung) fängt dann die Miete der Wohnung auf. In den übrigen 8 Monaten des FÖJ (September und Oktober sowie März bis August), in denen wir Dir die Unterkunft kostenfrei stellen, erhältst Du zusätzlich noch 240,- Euro Taschengeld (= Taschengeldsatz mit Unterkunft, aber ohne Verpflegung).

Zum Vergleich: Typische Einsatzstellen für freiwillige Praxisjahre, in denen Du sowohl Unterkunft als auch Verpflegung erhältst, sind Schullandheime oder Jugendherbergen mit Großküchen zur Gruppenverpflegung. Hier würde auf das FÖJ übertragen der Taschengeldsatz dann noch 180,- Euro betragen (= Taschengeldsatz mit Unterkunft und Verpflegung).


Stranderkundung mit Susi während Ihres Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) bei uns.

Wie erfolgt die Bewerbung?

Direkt über das Online-Bewerbungsportal der Alfred-Toepfer-Akademie. Hilfreich sind besonders die Voraussetzungen und Rahmenbedingungen für das FÖJ.

Die Bewerbungsphase für das FÖJ beginnt jeweils Anfang Februar jeden Jahres, erster Bewerbungsschluß ist der 15. März. Aber auch danach können noch Vereinbarungen abgeschlossen werden. Spätester Vereinbarungsschluß ist der 30. Juni.

Bei Fragen schreib uns gerne eine Email.