Nationalpark-Haus

"Nur was man kennt, das schätzt man, nur was man schätzt, das schützt man!"


Typisch friesisch: Das Nationalpark-Haus Dangast, Zentrum der Nationalparkbildungsangebote in der Region

Das Nationalpark-Haus Dangast informiert seit 1988 über die besonderen naturalen und die damit verbundenen kulturellen Merkmale des Jadebusens als größtes Buchtenwatt des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer. Durch die stark menschengeprägte Formgebung des Jadebusens kann im Nationalpark-Haus ein Wechselspiel zwischen den hochgradig naturnahen Merkmalen des Buchtenwatts und der menschlichen Kultur aufgezeigt werden, im Haus wurde deshalb im Jahre 2000 erstmals innerhalb des Nationalparks auch das Thema "Küstenschutz & Deichbau" fest installiert. Dangast war zudem erstes Seebad an der deutschen Festlands-Nordseeküste (1804). Durch die Malaufenthalte der expressionistischen "Brücke"-Maler 1907 bis 1912, von Franz Radziwill seit 1923 und den Aktionskünstlern um Joseph Beuys ab den 70er Jahren zählt Dangast zu den wichtigsten Künstlerorten Deutschlands. Diese nationalen und internationalen Bedeutungen finden sich in den Ausstellungen, Führungen und Seminaren des Nationalpark-Hauses Dangast stark wieder.



Das Nationalpark-Haus mit seinem Erweiterungsbau (links)und dem Friesischen Totempfahl (vorne)

Das Nationalpark-Haus Dangast ist zudem ein offiziell anerkannter Außenschulischer Lernstandort des Landes Niedersachsen im Bereich "Bildung für nachhaltige Entwicklung". In seiner typisch friesischen Architektur wurde es seit Gründung mehrfach erweitert und ausgebaut. Umfangreiche Renovierungen, Umbauten und Erweiterungen ließen das Nationalpark-Haus im Laufe der Zeit in seiner Fläche und auch in seinen Kapazitäten deutlich wachsen. Das Team des Hauses sorgt dabei für die Betreuung der Ausstellungsbesucher und leitet die täglich stattfindenden öffentlichen Veranstaltungen und Schulprogramme.

Das Nationalpark-Haus wird mit finanzieller Unterstützung des Landes Niedersachsen betrieben durch die Schutzgemeinschaft Deutsche Nordseeküste e.V. zusammen mit der Stadt Varel und dem Mellumrat e.V..