Unser Nationalpark-Haus im Überblick

Nationalpark-Haus Wangerland

Nationalpark-Haus Wangerland (Minsen)

Wir wollten erstmals im gesamten Winterhalbjahr für Sie da sein und hatten unsere Saison- und Öffnungszeiten entsprechend erweitert. Es kam dann leider doch anders. So haben auch wir auf Grund behördlicher Anordnungen bis auf Weiteres geschlossen.

Die Ausbreitung des neuen Coronavirus gilt es weiterhin zu verlangsamen bzw. unter Kontrolle zu halten, zum Schutz der Gäste, Bewohner und Mitarbeiter*innen. Der Schutz der Gesundheit der Bevölkerung steht an erster Stelle.

Sobald es wieder erlaubt sein wird und ein Besuch des Nationalpark-Haus unter Einhaltung der entsprechenden Hygieneschutzmaßnahmen und Abstandsregeln für Gäste und Mitarbeiter möglich ist werden wir die Ausstellung im Nationalpark-Haus Wangerland für Sie öffnen. Wir werden es dann u.a. hier bekannt geben.

Eine Öffnung unseres Nationalpark-Hauses wird wohl nur unter entsprechenden Hygieneschutzmaßnahmen und mit Abstandsregeln möglich sein. So wird beim Besuch des Nationalpark-Hauses die Maskenpflicht weiter Bestand haben. Ebenso werden wir weiterhin die Kontaktdaten unserer Gäste erfassen. Diese Daten werden nach vier Wochen vernichtet und nur für eine evtl. Nachverfolgung einer Infektionskette dem Gesundheitsamt zur Verfügung gestellt. Nach letztem Stand werden sich maximal 30 Personen nach der Wiedereröffnung zeitgleich in den Ausstellungsräumen aufhalten dürfen.

Gruppenführungen und Indoor-Veranstaltungen werden zunächst noch nicht möglich sein.

Ihr Nationalpark-Haus-Team aus Minsen

 

*** Umweltpraktikum 2021:***
Wir sind wieder dabei und können ein dreimonatiges Umweltpraktikum vergeben. Die Bewerbungen sind ab Ende Oktober über die Internetseite zum Umweltpraktikum möglich.

 

Das Nationalpark-Haus Wangerland in Minsen:

Mit dem Umbau des Nationalpark-Hauses konnte ein neues Raumkonzept verwirklicht werden. Die neue Ausstellung überzeugt durch klare Linien und eine zurückgenommene Farbpalette.

Zusätzliche Ausstellungsfläche konnte durch die Verlagerung der Nordseeaquarien gewonnen werden. Die Nordseeaquarien befinden sich nun im hinteren Bereich der Ausstellung. Der ehemalige Veranstaltungssaal wurde ebenfalls für die Erweiterung der Ausstellung genutzt, kann aber weiterhin multifunktional eingesetzt werden. So sind auch barrierefreie Veranstaltungen möglich.

Barrierefrei geprüft

Das bundesweit einheitliche Kennzeichnungs- und Zertifizierungssystem „Reisen für Alle“ steht für detaillierte und geprüfte Informationen im Bereich Barrierefreiheit. Die verlässlichen und transparenten Daten werden durch geschulte Erheber erfasst und nach klaren Kriterien hinsichtlich Zugänglichkeit und Nutzbarkeit bewertet.

Informationen zur Barrierefreiheit im Nationalpark-Haus Wangerland:

- stufenlos zugänglich, alle Ausstellungsbereiche ebenerdig erreichbar
- WC für Menschen mit Behinderung
- Führungen für Menschen mit geistiger Behinderung / Lernschwierigkeiten

Die Berichte für den Gast können Sie auf der Seite www.reiseland-niedersachsen .de einsehen

Im Obergeschoss des Gebäudes befindet sich ein funktionaler Seminarraum, der viel Raum für verschiedenste Veranstaltungsformate bietet.

Wittlinge im Nordseeaquarium (Nationalpark-Haus Wangerland)

In der Ausstellung gibt es aktuell eine Entdeckerdüne, eine Miniaturlandschaft zum Biosphärenreservat "Niedersächsisches Wattenmeer", Entdeckerschubladen unter dem anschaulichen Landschaftsmodell, Themenrahmen im Raum Mensch und Natur, drei Hörbojen, eine interaktive Infobar zum Thema Erneuerbare Energien, Multimediapräsentationen und eine optimierte Aquariumlandschaft. In den Aquarien tummeln sich verschiedene Plattfischarten wie Scholle, Seezunge, Flunder und Kliesche. Kleine Katzenhaie streifen ebenso durch die Aquarien wie Wittlinge und Wolfsbarsche. Desweiteren gibt es Seeskorpione, Leier-, Butterfische und vieles mehr zu beobachten. Nicht fehlen dürfen natürlich Seestern, Strandkrabbe, Garnele und Co.

Infostation Nationalpark Wattenmeer
"Erleben, Entdecken, Erforschen"

Infostation Nationalpark Forschungsstation Wattenmeer (Schillig)

Die Infostation Nationalpark Wattenmeer "Forschungsstation Wattenmeer" in Schillig wird seit der Saison 2018 nicht mehr aktiv vom Nationalpark-Haus-Team betrieben. Die beliebten Mikroskopier-Kurse zum Plankton der Nordsee finden im Nationalpark-Haus Wangerland in Minsen statt.

Nationalpark-Haus Wangerland - Pionier in der Nationalparkinformations- und Bildungsarbeit: Seit 1986 im Wangerland.

Vor nun über 30 Jahren wurde das niedersächsische Wattenmeer als Nationalpark unter Schutz gestellt. Das war ein großer Moment für den Schutz der Natur, denn damit konnte eine der letzten wilden Landschaften in Mitteleuropa, in der sich die Natur großflächig ohne Eingriffe des Menschen entwickeln kann, für kommende Generationen bewahrt werden.

 

Das Wangerland ist ein Pionier in der Nationalparkinformations- und  Bildungsarbeit. Schon im Gründungsjahr des Nationalparks 1986 wurde in Horumersiel das Nordseehaus Wangerland mit einer Wattenmeer-Ausstellung eröffnet. Bis zum heutigen Tage wurde im Wangerland kontinuierlich über den Nationalpark und das heutige Weltnaturerbe Wattenmeer informiert, zunächst am Standort Horumersiel, seit dem Jahre 2000 in Minsen und seit Herbst 2010 bis zum Ende der Saion 2017 auch intensiv auf dem Campinggelände in Schillig.

 

Kontakt:

Nationalpark-Haus Wangerland
Kirchstraße 9
26434 Wangerland / Minsen
Tel.: 04426/904700
Büro: 04426/904704

eMail: nationalparkhaus@wangerland.de
eMail Hausleitung: ralf.sinning@wangerland.de

Tourist-Information, Nebenstelle Minsen:
Wangerland Touristik GmbH
Z.Hd. Frau Rosemarie Prüter
Kirchstraße 9
26434 Wangerland (Minsen)

Tel.: 04426/991130

Email: minsen@wangerland.de
www.wangerland.de

Kontakt (außerhalb der Saison und Öffnungszeiten):

Wangerland Touristik GmbH
Zum Hafen 3
26434 Wangerland (Horumersiel)

Tel.: 04426/9870
Email: info@wangerland.de
www.wangerland.de