10. Zugvogeltage

Im Rahmen der 10. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer vom 13.-21.10.2018 wurden weit über 250 Veranstaltungen zum Thema Vogelzug angeboten.

10. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer

Trailer zu den 10. Zugvogeltagen: Bitte hier Klicken

Kalenderbirds - Fotowettbewerb:
Zugvögel im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer zu allen Jahreszeiten". Der Kalender kann während der Öffnungszeiten in den Nationalparkeinrichtungen und bei der Nationalparkverwaltung in Wilhelmshaven erworben werden.

Kalenderbirds

An neun Tagen im Oktober drehte sich bereits zum 10. Mal an der niedersächsischen Nordseeküste und auf den Ostfriesischen Inseln alles um Zugvögel, die im Herbst zu Tausenden aus dem hohen Norden ins Wattenmeer kommen. Pfuhlschnepfen, Alpenstrandläufer und andere Watvögel stärken sich hier für den Weiterflug in ihre Winterquartiere in Südeuropa und Afrika; viele nordische Gänse verbringen den ganzen Winter an der Küste.

Auch bei uns im Wangerland konnte im Jubiläumsjahr wieder an vielen Aktionen und Veranstaltungen im Rahmen der 10. Zugvogeltage teilgenommen werden.

Die Veranstaltungen des Nationalpark-Hauses Wangerland, der Wissenschaftlichen Arbeitsgemeinschaft für Natur- und Umweltschutz (WAU e.V.) und weiterer Partner, die während der 10. Zugvogeltage angeboten wurden:

         

14.10. Wangerland - Hooksiel
Treffpunkt Sonnenaufgang im Wattenmeer: Mit der MS „Jens Albrecht“ Gänsen auf der Spur

Gut 75 Gäste nahmen das Angebot an, stachen früh morgens mit der MS „Jens Albrecht“ in See und hielten nach Gänsen und weiteren Zugvögeln Ausschau. Während des Törns erfuhren die Teilnehmer von den Vogelkundlern der WAU Faszinierendes über den Zug der gefiederten Freunde. Wir erlebten eine stimmungsvolle und beeindruckende Abenteuer-Schiffstour mit einem traumhaften Sonnenaufgang über der herbstlichen Nordsee.

19.10. Wangerland - Hohenkirchen: Aug´in Aug´mit sibirischen Zugvögeln (Hohenkirchen, Treffen auf dem Parkplatz am Rathaus, Helmsteder Straße 1, Hohenkirchen, Anmeldung war erforderlich)

15.10. Wangerland - Horumersiel: Mit dem „Watt‘n Express“ Zugvögel im Weltnaturerbe Wattenmeer erleben (Start am „Bahnhof“ in der Ortsmitte von Horumersiel, Tour entlang am Weltnaturerbe Wattenmeer, 15:00 Uhr, Anmeldung war erforderlich)

16.10. Wangerland - Minsen: Zugvögel modellieren und farbig gestalten
Eines der wichtigsten Überwinterungsgebiete liegt vor Guinea-Bissau im Westen Afrikas. Deswegen war dieses kleine Land das Partnerland der 10. Zugvogeltage. Guinea-Bissau zählt zu den ärmsten Ländern der Welt. Gekauftes Spielzeug gibt es für viele Kinder nicht, sie basteln es sich selbst, z. B. aus Lehm und Ton. Das machten wir in diesem Kurs auch: Mit Hilfe der erfahrenen Töpferlehrerin Marie-Theres Wohlgemuth aus Förrien formten wir Vogelmodelle aus Knetmasse, die natürlich auch bemalt wurden.

16.10. Jever, Entspannt reisen oder schnell ankommen und wo verbringt man den Winter? Vortrag von Dr. Gregor Scheiffarth, Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer, über die Zugstrategien der Pfuhlschnepfe und eines ihrer wichtigsten Überwinterungsgebiete

17.10. Minsen, Das Wattenmeer – ein gedeckter Tisch für unsere Zugvögel?
Das Wattenmeer – für viele auf den ersten Blick nur eine schlickige und monotone Landschaft, mal Land mal Meer, in ständiger Veränderung. Was lockt Millionen Zugvögel jedes Jahr im Frühjahr und Herbst hierher? In diesem Kurs sollten die Besonderheiten des Wattenmeeres auf verschiedenste Weise verdeutlicht werden. Unter dem Mikroskop hätte die Formenvielfalt des marinen Planktons - eine Basis der Nahrungskette - bewundert und bei Versuchen die Filtrierleistung der Muscheln bestaunt werden können. Dabei hätten die komplexen Zusammenhänge im Wattenmeer und die Bedeutung der Nahrungskette spannend erläutert werden sollen. So hätten die Teilnehmer und Teilnehmer*innen selbst erfahren können, dass das Wattenmeer voller Leben steckt und Millionen Zugvögeln ausreichend Nahrung bietet, damit sie gestärkt die langen Reisen in die Brut- und Überwinterungsgebiete antreten können!

Leider gab es zu wenige Anmeldungen, so dass dieser Work-Shop kurzfristig abgesagt werden musste. In der Saison 2019 wird es aber weitere Mikroskopier-Kurse zum Plankton der Nordsee geben. Dabei gibt es Hilfestellung vom Nationalpark-Haus-Team und genügend Zeit, den Mikrokosmos  des Wattenmeeres selbst zu erforschen.

 

18.10. Wangerland - Minsen: Zugvögel filzen mit der Künstlerin Elke Debbag
Besonders interessierten uns in diesem Workshop die Zugvögel, die in Guinea-Bissau überwintern, denn dieses kleine westafrikanische Land war das Partnerland der 10. Zugvogeltage. Diese Vögel konnten die Teilnehmer*innen im Workshop besonders gut studieren, ehe es daran ging, eigene Vögel zu filzen. Dabei gab es auch Informationen, wo genau Guinea-Bissau liegt und wie es dort aussieht.

18.10. Jever, Poesie des Vogelzuges - Lyrische Teestunde in den "Leidenschaften" Jever
Bei einer geselligen Teestunde in den "Leidenschaften", dem Teehaus am Kirchplatz Jever, stellte Werner Menke poetische Werke vor, in denen der Vogelzug eine Rolle spielt, und gab zudem Erläuterungen zum Vogelzug im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer.

13.10. Wangerland - Minsen: Zugvögel erleben im Weltnaturerbe Wattenmeer – Exkursion zu ausgewählten Hochwasserrastplätzen (Treffpunkt Nationalpark-Haus Wangerland, Minsen, 14:00 Uhr, Anmeldung war erforderlich)

13.10. und 20.10. Wangerland - Schillig
Watt für Watvögel: Ein Besuch im größten Fly-In-Restaurant Wattenmeer mit Wanderung zur Vogelschutzinsel Minsener Oog
Es ist die vermeintlich sandige oder schlammige „Einöde“, die das Wattenmeer so attraktiv und unersetzlich für Millionen Zugvögel macht. Warum das so ist, sahen sich die Teilnehmer*innen auf dem Weg nach Minsener Oog am Ort des Geschehens genau an. Dabei erfuhren sie auch, was das mit der Auszeichnung des Wattenmeeres als UNESCO-Weltnaturerbe zu tun hat. Die abwechslungsreiche Wanderung führte überwiegend über Sandwatt, in den Prielen ging es auch mal etwas tiefer durchs Wasser. Ein kurzer Aufenthalt auf Minsener Oog, wo die Gruppe den Vogelwart traf, gab den Gästen die Gelegenheit zu verstehen, warum solche unbewohnten Vogelschutzinseln so wichtig für die Vogelwelt im Nationalpark sind.

21.10. Wangerland - Horumersiel: Zugvogelfest in Horumersiel
zum Abschluss der 10. Zugvogeltage wurde in Horumersiel im Haus des Gastes von 10:00 bis 18:00 Uhr ein tolles, vielseitiges und interessantes Fest gefeiert, zum dem über 1300 Gäste kamen.

21.10. Wangerland - Horumersiel: Zugvogelfest-Sonderfahrt mit der MS „Jens Albrecht“ – Vogelkundlicher Schiffstörn mit fachkundiger Begleitung durch Vogelkundler der WAU
Hafen Horumersiel, 10:30 Uhr

Tüdelüüten auf dem Zugvogelfest in Horumersiel

Die Tüdelüüten spielen (seit 1981) Liederliches und Instrumentales, Plattdeutsches, Folk, Amüsantes und Liebevolles. Das Programm umfasst unter anderem Eigenkompositionen mit Liedcharakter, die sich mit dem Leben an, um und in der Nordsee befassen. Sie gehören inzwischen zum festen Programm des Zugvogelfestes in Horumersiel. So konnte man ihnen auch auf dem Zugvogelfest der 10. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer lauschen.