Vorträge

„Scrimshaw - eine vergessene Kunst?“

Referent: Gert Rosenbohm

Dienstag, 31. März 2020 um 19:00 Uhr

Eintritt: 5,00€ pro Person

Während der Wochen und Monate des Segelns und Treibens auf See war Scrimshaw eine beliebte Beschäftigung der Walfänger. In die Zähne und Knochen der Pottwale ritzten die Männer ihre Erlebnisse oder Szenen von Häfen. Die geritzten Zeichnungen wurden geschwärzt mit dem fetten Ruß der Tranlampe. Erfahren Sie mehr über die einmaligen Zeitdokumente.

 

„Nestwärme – Was wir von Vögeln lernen können“

Referent: Dr. Ernst Paul Dörfler

Donnerstag, 30. April 2020 um 19:00 Uhr

Eintritt: 5,00€ pro Person

Der Ökologe Dr. Ernst Paul Dörfler stellt seinen Bestseller „Nestwärme – Was wir von Vögeln lernen können“ in Wort und Bild vor. Er eröffnet ungewohnte Einblicke in erfolgreiche und nachhaltige Lebensformen, wie sie die Natur hervorgebracht hat. Dazu bietet er Anstöße zum Schmunzeln und Nachdenken und liefert Impulse, das eigene Leben zu ändern, zu einem gesünderen Lebenstil und zu mehr Leichtigkeit.

 

„Der historische Walfang“

Referent: Gert Rosenbohm

Donnerstag, 07. Mai 2020 um 19:00 Uhr

Eintritt: 5,00€ pro Person

Beginnend mit dem Grönlandwalfang der Europäer bis zum amerikanischen Pottwalfang wird der Bogen gespannt. Wer lernte von wem und wie war speziell unser Unterweserraum am Walfang beteiligt? Diese Fragen und noch mehr Hintergründe beantwortet und erläutert Gert Rosenbohm an diesem Abend. Er kann berichten, ob vor Butjadingens Küste auch Wale gefangen wurden.

 

„Wat is dat Watt wert?“

Referent: Prof. Dr. Karsten Reise

Donnerstag, 13. August 2020 um 19:30 Uhr

Eintritt: 5,00€ pro Person

Der grenzüberschreitende Wattforscher Prof. Dr. Karsten Reise schreibt gerade an seinem neuen Buch über das Watt. Seit Mitte der 1970er-Jahre untersucht er das Wattenmeer. Von seinem Zimmer aus kann er die Veränderungen im Watt hautnah beobachten. Karsten Reise fordert die kontrollierte Öffnung der Deichlinien als Antwort auf den ansteigenden Meeresspiegel und plädiert damit gegen die jahrhundertealte Maxime des Kampfes gegen die Fluten. Nichts desto trotz hat sich Reise im Laufe der Jahrzehnte den Respekt der Insulaner, Wasserbauer und Forscher erarbeitet. Eine einmalige Gelegenheit die Koryphäe der Wattforschung zu treffen.